Hobbys im Lebenslauf angeben ᐅ Welches Hobby passt zu mir?


0 / 5 bei 0 Bewertungen | 6 Aufrufe | Dauer: 3 Minuten



Hobbys im Lebenslauf angeben ᐅ Welches Hobby passt zu mir?

Mit unserem Selbsttest findest du das passende Lebenslauf-Hobby für dich. Wähle einfach zwischen den gegebenen Antwortmöglichkeiten aus und du erfährst deinen passenden Hobby-Typ.

Mit bestimmten Sport-Hobbys wie “Fußball spielen”, “Tischtennis spielen”, punktet man nur, wenn die Person auf der anderen Seite sich ebenfalls für die Sportart begeistern kann. Es gibt allerdings bestimmte Hobbys, die von einer überwiegenden Mehrheit positiv aufgenommen wird.

Liste mit guten Hobby-Beispielen 2017 von A-Z

In Klammern stehen die Charaktereigenschaften, welche bei den Lesern häufig mit dem Hobby in Zusammenhang gebracht werden. 

Liste mit eher passiven/schlechten Hobby-Beispielen von A-Z

Diese schlechten Charaktereigenschaften verbinden Personaler, wenn sie die folgenden Hobbys in deinem Lebenslauf lesen:

Natürlich gibt es hier auch Ausnahmen. Wer statt “Reiten” das “Turnierreiten” als Hobby betreibt, fällt mit seinem Hobby sicher nicht negativ auf. Bei den Joggern könnte es beispielsweise der Marathonlauf sein, usw. 

Können “Videospiele” ein gutes Hobby sein?

Im gesunden Maß kann das Computerspielen bestimmte Gehirnaktivitäten anregen. Im Multiplayer Modus, können solche Spiele sogar zum besseren Sozialverhalten beitragen, oder die Sprachkenntnisse (kommuniziert wird oft ausschließlich in Englisch) aufbessern. Strategiespiele können das Denkvermögen, die Geduld und das taktische Denken steigern. 

Solche Argumente bringen aber einem eher wenig, wenn für die Person auf der anderen Seite Videospiele eher Teufelswerk sind. Deshalb hier unser Rat: Lasse Computerspiele (auch Strategiespiele) lieber raus aus deinem Lebenslauf.

Liste mit job-bezogenen Interessen

Privat lernen wir häufig Kenntnisse und Kompetenzen, die uns auch beruflich weiter bringen. Insbesondere bei Interessen, die einem beruflich weiterhelfen können, gehören unbedingt in den Lebenslauf. Dazu gehören Tätigkeiten wie “programmieren”, “bloggen”, “Videos drehen”, “Fachbücher / Fachzeitschriften lesen”, “Mitgliedschaften in Fachverbänden”.

Hobbys im Anschreiben

In der Regel runden Hobbys den Lebenslauf mit einer persönlichen Note am Ende ab. Allerdings kann es auch sinnvoll sein, sein Hobby bereits im Anschreiben zu erwähnen. Das ist in der Regel bei Hobbys / Interessen der Fall, die auf den Beruf zugeschnitten sind. Wie das “Bloggen” bei Journalisten, oder das “Entwickeln von Apps” bei Programmierern. In solchen Fällen gehören die Hobbys sicherlich nicht ans Ende vom Lebenslauf sondern bereits in das Anschreiben.

Bildquelle:


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2017 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs